HomeWas tun bei ....ArbeitsunfähigkeitHauptfragen zur Arbeitsunfähigkeit

Ende Ihrer Arbeitsunfähigkeit (vollständige Wiederaufnahme)

Sobald Sie die Erwerbstätigkeit wieder vollzeitig aufnehmen oder sich wieder arbeitslos melden, gilt Ihre Arbeitsunfähigkeit als beendet. Durch die Wiederaufnahme wird auch die Zahlung des Krankengeldes durch die Krankenkasse eingestellt.

Bei einer vollständigen Wiederaufnahme ist zwischen zwei Situationen zu unterscheiden:

  • im ersten Fall nehmen Sie Ihre berufliche Tätigkeit spontan wieder auf (spontane Wiederaufnahme), 
  • im zweiten Fall hebt der Vertrauensarzt der Krankenkasse, der Inspektionsarzt des Landesinstituts für Kranken- und Invalidenversicherung (LIKIV) oder der der ärztliche Invaliditätsrat (ÄIR) die Anerkennung Ihrer Arbeitsunfähigkeit auf (angeordnete Wiederaufnahme).

Wichtig: Dies Betrifft nicht die teilzeitige Wiederaufnahme der Arbeit im Rahmen der Wiederaufnahme der Tätigkeit während einer Arbeitsunfähigkeit, bei der Sie weiterhin als arbeitsunfähig gelten.

Ende der Anerkennung der Arbeitsunfähigkeit

Der Vertrauensarzt, der Inspektionsarzt oder der ärztliche Invaliditätsrat (ÄIR) können der Meinung sein, dass Sie wieder arbeitsfähig sind und Ihre Tätigkeit wieder aufnehmen können. 

Dieser beschließt dann, Ihre Arbeitsunfähigkeit mit dem Formular „Ende der Arbeitsunfähigkeit (PDF)“ zu beenden. Dieser Vordruck wird Ihnen noch während des Gesprächs zur Unterschrift vorgelegt. Ihre Unterschrift bedeutet nicht, dass Sie mit dieser Entscheidung einverstanden sind, sondern nur dass Sie das Formular erhalten haben. Sollten Sie das Dokument nicht bei dem  Gespräch unterschreiben, wird Ihnen dieses per Post zugesandt.

Hinweis: Sollten Sie mit der Wiederaufnahme der Arbeit nicht einverstanden sein, können Sie beim Arbeitsgericht innerhalb von 3 Monaten Einspruch gegen die Entscheidung einlegen.

Wichtig: Selbst bei einer angeordneten Wiederaufnahme der Arbeit müssen Sie Ihrer Krankenkasse eine Bescheinigung der Wiederaufnahme der Arbeit, ausgefüllt durch Ihren Arbeitgeber oder das Stempelamt zustellen.

Spontane Wiederaufnahme der Arbeit

Sie dürfen zu jeder Zeit die Arbeit wieder aufnehmen oder sich arbeitslos melden. 

  • Wenn Sie die Arbeit nach Ablauf Ihrer Krankmeldung wieder aufnehmen, brauchen Sie Ihre Krankenkasse nicht zu informieren. Wenn Sie keine Verlängerung einreichen, endet Ihre Anerkennung der Arbeitsunfähigkeit tatsächlich automatisch am Enddatum, das auf Ihrer Arbeitsunfähigkeitserklärung vermerkt ist.
  • Wenn Sie vor dem Enddatum Ihrer Anerkennung der Arbeitsunfähigkeit an den Arbeitsplatz zurückkehren, sich arbeitslos melden, als Invalide anerkannt wurden oder das Enddatum Ihrer Arbeitsunfähigkeit nicht kennen, senden Sie bitte die Bescheinigung über die Wiederaufnahme der Arbeit oder des Bezuges von Arbeitslosengelds (für Arbeitnehmer und Arbeitslose) oder die Mitteilung über die Wiederaufnahme der Arbeit (für Selbständige) innerhalb von 8 Tagen nach Ihrer Rückkehr an die Arbeit, oder die Wiederaufnahme der Arbeitslosigkeit an Ihre Krankenkasse. Dadurch kann die Auszahlung der Geldleistungen unverzüglich unterbrochen und die Rückforderung der zu Unrecht erhaltenen Leistungen vermieden werden- was oft eine unangenehme Überraschung ist.

Hinweis: Jede Rückkehr an den Arbeitsplatz muss natürlich vorab mit dem Arbeitgeber und dem Arbeitsarzt besprochen werden.

Bei einer erneuten Arbeitsunfähigkeit nach einer vollständigen Wiederaufnahme der Arbeit, müssen Sie eine erneute Krankmeldung bei Ihrer Krankenkasse einreichen. Diese wird dann entweder als neue Arbeitsunfähigkeit oder als Rückfall gewertet. Mehr Informationen hierzu finden Sie unter „Hauptfragen zur Arbeitsunfähigkeit“. 

Vorgehensweise

Für Arbeitnehmer

  • Füllen Sie die „Wiederaufnahme der Arbeit (PDF)“ aus, die Sie zu Beginn Ihrer Krankmeldung per Post erhalten haben.
  • Leiten Sie dieses Dokument umgehend an Ihre Krankenkasse weiter. Dadurch verhindern Sie, dass zu Unrecht erhaltenes Krankengeld zurückzuzahlen ist.
  • Ihr Arbeitgeber bestätigt auf elektronischem Weg das Datum Ihrer Wiederaufnahme der Arbeit.

Für Arbeitslose

Für Selbstständige

  • Füllen Sie die „Mitteilung der Wiederaufnahme der Arbeit (PDF)“ aus, die Sie zu Beginn Ihrer Krankmeldung per Post erhalten haben.
  • Leiten Sie dieses Dokument umgehend an Ihre Krankenkasse weiter. Dadurch verhindern Sie, dass zu Unrecht erhaltenes Krankengeld zurückzuzahlen ist.

Mehr Informationen finden Sie in unserer Broschüre: Arbeitsunfähigkeit- praktischer Leitfaden