Die neue Website der CKKVorteile und LeistungenVorbeugung und Behandlung

Haarprothesen (Perücken)


Chemotherapie, Bestrahlung, aber auch andere Krankheiten können Haarverlust auslösen. Abgesehen von den Problemen, die mit der Krankheit an sich verbunden sind, ist der Verlust des Haupthaars für manche Menschen traumatisierend. Wenn Sie in einer solchen Lage sind, erstattet die Krankenkasse einen Teil der Kosten für eine Haarprothese.

Wie hoch ist die Kostenbeteiligung der Krankenkasse?

  • 180 Euro

  • im Falle eins Haarausfalls von mindestens 30 % wegen einer Hautkrankheit;

    im Falle eines vollständigen Haarausfalls infolge einer Bestrahlung und/oder miosehemmenden (zellteilungshemmden) Chemotherapie;

  • 270 Euro im Falle eines Haarausfalls mit Narbenbildung wegen einer Bestrahlung.

.

Wie ist diese Kostenerstattung zu beantragen?

Sie schicken der Krankenkasse:

  • eine Verordnung:

    von Ihrem behandelnden Arzt (bei vollständigem Haarverlust wegen Strahlen- oder Chemotherapie);

    von Ihrem Hautarzt (bei Haarausfall von mehr als 30 % wegen einer Hautkrankheit oder einer narbigen Alopezie);

  • die Rechnung für die Haarprothese.

Die Genehmigung des Vertrauensarztes ist nicht erforderlich.