Diese Website befindet sich im Aufbau. Einige Inhalte sind aktuell nicht verfügbar. Diese finden Sie auf auf mc.be in französischer Sprache. Danke für Ihr Verständnis!

Rückerstattung Psychologie

Die CKK erstattet Ihnen für psychologische Beratungen bis zu 20 € pro Sitzung und bis zu 360 € pro Jahr und Person zurück.

360 € pro Jahr für Ihre psychologischen Beratungen

Sie möchten den Psychologie Vorteil in Anspruch nehmen? Nichts einfacher als das! Finden Sie alle nützlichen Informationen zur Erstattung Ihrer Beratungen.

CKK-Vorteil Psychologie: Wie erhalten Sie die Rückerstattung?  

Die CKK erstattet Ihnen für psychologische Beratungen bis zu 20 € pro Sitzung (Einzel-, Familien-, Paarberatung...), bis zu einem Höchstbetrag von 360 € pro Jahr und Person.

Um die Erstattung zu erhalten, lassen Sie dieses Antragsformular (PDF) von Ihrem Leistungserbringer ausfüllen und schicken Sie es unterschrieben an Ihre Krankenkasse zurück. Auch ein von Ihrem Dienstleister ausgestelltes eigenes Formular ist gültig, wenn es alle nötigen Angaben enthält (Beleg dafür, dass es sich um eine psychologische Beratung handelt, Datum der Behandlung, Name des Patienten, Betrag, den der Patient zahlt, Unterschrift des Leistungserbringers, Stempel der Einrichtung, wenn die Beratung in einer kollektiven Einrichtung stattgefunden hat).

Damit Sie als Patient die Erstattung für psychologische Hilfe in Anspruch nehmen können, muss der Dienstleister:

Hinweis: Diese Leistung ist nicht mit der von der Pflichtversicherung vorgesehenen Erstattungen kumulierbar (siehe weiter unten).

Von der Pflichtversicherung vorgesehenen Erstattungen für Ihre mentale Gesundheit: Wie erhalten Sie die Erstattung?

Sprechen Sie zunächst mit Ihrem Hausarzt, Ihrer Familie, Ihrem Umfeld usw. über Ihre psychischen Beschwerden. Wenn das nicht ausreicht, wenden Sie sich an Fachkräfte für psychische Gesundheit. Ambulante Versorgungsnetze für psychische Gesundheit machen das Versorgungsangebot für alle Personen mit leichten bis mittelschweren psychischen Beschwerden über Einzel- oder Gruppensitzungen zugänglicher. 

Erstversorgung

Es handelt sich um psychologische Kurzberatungen, die dazu beitragen, ein allgemeines psychisches Wohlbefinden zu erhalten oder wiederzuerlangen. Sie sind besonders geeignet, wenn Sie eine Schwäche oder eine Schwierigkeit verspüren, die Ihr psychisches Wohlbefinden beeinträchtigt.

  • Kinder und Jugendliche unter 23 Jahren erhalten maximal 10 Einzelsitzungen oder 8 Gruppensitzungen in einem Zeitraum von 12 Monaten
  • Erwachsene (über 15 Jahre) erhalten maximal 8 Einzelsitzungen oder 5 Gruppensitzungen pro 12 Monate

Sonderbetreuung

Es handelt sich um eine spezifischere oder intensivere Betreuung aufgrund größerer psychischer Probleme.

  • Kinder und Jugendliche (bis 23 Jahre) erhalten maximal 20 Einzelsitzungen oder 15 Gruppensitzungen pro Zeitraum von 12 Monaten
  • Erwachsene (über 15 Jahre) erhalten maximal 20 Einzelsitzungen oder 12 Gruppensitzungen pro 12 Monate

Einzelheiten

Eine Sitzung bei einem klinischen Psychologen oder klinischem Orthopädagogen, der einem Netzwerk angehört, ist gesetzlich erstattungsfähig. Der Psychologe arbeitet bei Bedarf mit anderen Gesundheitsdienstleistern zusammen.

Um ein angemessenes Angebot für Personen zwischen 15 und 23 Jahren zu gewährleisten, können diese ihr Betreuungsnetzwerk (Kinder/Jugendliche oder Erwachsene) entsprechend ihren Bedürfnissen auswählen. Die Bedingungen sind jedoch nicht kumulierbar.

Kosten

Sie zahlen:

  • 0 € für die erste Sitzung
  • 11 € oder 4 € (wenn Sie Anspruch auf die erhöhte Kostenerstattung haben)
  • 2,5 € pro Gruppensitzung

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Psychologen oder Orthopädagogen, ob er an dem Versorgungsnetz teilnimmt.

Liste der Versorgungsnetze (auf Französisch)

Sie können die Liste der Psychologen und Orthopädagogen, die an dem Versorgungsnetzes teilnehmen, auf der Website des Netzwerks für psychische Gesundheit in Ihrer Region einsehen oder Ihre Krankenkasse um Hilfe bitten.

Das Angebot dieses Versorgungsnetzes ergänzt andere bestehende Initiativen, an denen Gesundheitsdienstleister und Dienste beteiligt sind, die psychologische Beratung anbieten, wie z. B. Therapiezentren, Dienste für psychische Gesundheit...

Häufig gestellte Fragen

    Wenn Ihr Psychotherapeut nicht bei der Psychologenkommission eingetragen ist, zahlt die Zusatzversicherung nichts. Die CKK hat die Eintragung bei der Psychologenkommission als Voraussetzung für die Gewährung einer Erstattung gewählt. Das ist die beste Garantie für die Qualität der Behandlung, denn diese Eintragung bedeutet, dass der Psychologe einen Master in Psychologie besitzt und demnach offiziell als solcher anerkannt ist und sich an die entsprechenden berufsethischen Vorschriften hält. Die CKK hat die Eintragung bei der Psychologenkommission als Voraussetzung für die Gewährung einer Erstattung gewählt.

    Das ist zurzeit die beste Garantie für die Qualität der Behandlung, denn diese Eintragung bedeutet, dass der Psychologe einen Master in Psychologie besitzt und demnach offiziell als solcher anerkannt ist und sich an die entsprechenden berufsethischen Vorschriften hält.

    Der Leistungserbringer legt sein Honorar selbst fest. Einige Einrichtungen sorgen dafür, dass die Betreuung allen Menschen zugänglich bleibt, unabhängig vom Budget. Diese Einrichtungen entscheiden dann über den Preis, den der Versicherte zu zahlen hat.

    Die Abklärung ermöglicht es, eine psychologische Diagnose zu stellen. Sie wird in der ersten Sitzung durchgeführt und der Psychologe kann so ein Therapieprojekt festlegen. Der Leistungserbringer kann bis zu zwei Bescheinigungen pro Tag für ein und dieselbe Person ausstellen. Wenn Ihre Sitzung länger als 45 Minuten dauert, kann er Ihnen eine zweite Bescheinigung ausstellen, wenn diese ebenfalls unter die Erstattungskriterien fällt. So kann er Ihnen maximal 100 € für eine mindestens anderthalb-stündige Sitzung berechnen.

    Den Antrag auf Kostenerstattung können Sie im online (PDF) herunterladen. Er ist auch in der Geschäftsstelle der Krankenkasse erhältlich.

    Gute Psychologen arbeiten in unterschiedlichen Einrichtungen: private Praxis, Einrichtungen für psychische Gesundheit, Zentrum für Familienplanung, in manchen Gesundheitseinrichtungen, Krankenhäusern, Ärztehäusern... Besuchen Sie die Webseite compsy.be.

    Bei einer Paar- oder Familientherapie erhält jedes Mitglied der CKK bis zu 20 €. In diesem Fall achten Sie darauf, dass der Psychotherapeut jedem Teilnehmer eine Bescheinigung ausstellt.

    Jeder Teilnehmer, der Mitglied der CKK ist, erhält bis zu 20 €. Allerdings darf die Erstattung den Gesamtpreis für die Sitzung geteilt durch die Anzahl Teilnehmer nicht überschreiten. Wenn vier Angehörige einer Familie an einer 45-minütigen Familientherapie teilnehmen, für die sie insgesamt 50 € bezahlen, erhält jeder 12,50 €.

    Ja, die CKK übernimmt auch psychotherapeutische Leistungen im Grenzland (Deutschland, Frankreich, Luxemburg und Niederlande), wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

    • in Deutschland und den Niederlanden muss der Therapeut nach dort geltendem Recht für den Beruf zugelassen sein;
    • in Luxemburg muss er von der „Société luxembourgeoise de Psychologie - Lëtzebuerger Gesellschaft fir Psychologie“ anerkannt sein. 
    • in Frankreich muss er vom nationalen Ausschuss anerkannt sein, der eine ADELI-Nummer zur Berufsausübung erteilt;

    Fragen Sie Ihren Psychotherapeuten, ob er diese Kriterien erfüllt. Wenn ja, erhalten Sie die vorgesehene Kostenerstattung der CKK.

    Ja, die Therapie spielt keine Rolle (Psychoanalyse, Hypnose, psychosomatische Therapie, kognitive Verhaltenstherapie, NLP ...). Sie erhalten die Erstattung, wenn Sie mit Ihren Beitragszahlungen nicht im Rückstand sind und Ihr Therapeut ein diplomierter Psychologe ist, der von der Psychologenkommission als solcher anerkannt ist.

    Die Raucherentwöhnung fällt nicht unter den Psychologie-Vorteil, da sie bereits von der Pflichtversicherung erstattet wird. So werden Ihnen die Kosten für die erste Sitzung beim Tabakologen mit 30 € und für die folgenden sieben Sitzungen mit 20 € erstattet. Wenn Sie jedoch zusätzlich zu Ihren Sitzungen, eine Therapie bei einem Psychologen beginnen, können Sie den Psychologie-Vorteil auch für diese zusätzlichen Sitzungen in Anspruch nehmen.

    Ja, IQ-Tests, die bei einem anerkannten Psychologen im Rahmen dieses Vorteils durchgeführt werden, werden wie psychologische Beratungen erstattet.