HomeInfos und AktuellesNeuigkeiten

Die Krankenkassen unterstützen die Impfkampagne gegen Covid-19

Bei der CKK steht Ihre Gesundheit an erster Stelle. Deshalb unterstützen wir, gemeinsam mit den anderen belgischen Krankenkassen*, die laufende Impfkapagne gegen Covid-19. 
 
Welche Rolle spielen die Krankenkassen bei der Impfkampagne? 

Die Krankenkassen nehmen in diesem Rahmen drei Aufgaben wahr:

  1. Bereitstellung der digitalen Kontaktdaten (Mobiltelefonnummer und/oder E-Mail-Adresse) der Mitglieder;
  2. Mitteilung der Nationalregisternummern von Mitgliedern, die zu den Risikopatienten gehören;
  3. allgemeine Sensibilisierung und Information zu den Covid-19-Impfungen.

1. Kontaktdaten

Die zuständige Behörde, in der Deutschsprachigen Gemeinschaft das Ministerium der DG, wird Ihnen Ihre Einladung zur Vereinbarung eines Impftermins per Brief zusenden.  Falls Sie bei Ihrer Krankenkasse Ihre Handynummer und/oder E-Mailadresse angegeben haben, werden diese Kontaktangaben an die Impfdatenbank der Behörden übermittelt.  Dann besteht die Möglichkeit, dass Sie zusätzliche Informationen zu Ihrem Impftermin über Ihr Mobiltelefon oder per E-Mail erhalten. Es werden keine medizinischen Daten aus Ihrer Akte weitergegeben.

2. Risikopatienten

Der Hohe Gesundheitsrat hat eine Reihe von Kriterien festgelegt, um zu bestimmen, wer ein Risikopatient ist und bei wem daher ein größeres Risiko besteht,  im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus  ins Krankenhaus eingeliefert zu werden. Auf der Grundlage der Kriterien des Hohen Gesundheitsrates werden die Krankenkassen anhand der ihnen zur Verfügung stehenden Daten über die Erstattung von Arzneimitteln oder medizinischen Behandlungen helfen, die Risikopatienten zu ermitteln.

Wenn Sie zur Risikogruppe gehören und deshalb für eine frühzeitige Impfung infrage kommen, übermittelt die CKK Ihre Nationalregisternummer an die Impfdatenbank der Behörden. Die Auswahl der Risikopatienten erfolgt unter Aufsicht des zuständigen Vertrauensarztes des CKK. In der Impfdatenbank wird nur Ihre Nationalregisternummer gespeichert. Es werden keine medizinischen Daten aus Ihrer Akte weitergegeben.

Wenn Sie eine allgemeine medizinische Akte (AMA) besitzen, kann auch Ihr Hausarzt Sie als Risikopatienten erkennen. In diesem Fall wird der Hausarzt die Daten an die Impfdatenbank weiterleiten.

Der Austausch dieser Daten erfolgt über ein gesichertes Verfahren und wurde vom Ausschuss für Datenschutz in seiner Sitzung am 8.2.2021 genehmigt (Ref. IVC/KSZG/21/074).

Wichtig: die übermittelten personenbezogenen Daten werden spätestens 5 Arbeitstage nach dem Ende der Corona-Pandemie vernichtet.

Wir setzen alles daran, diesen Auftrag zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Natürlich werden wir auch weiterhin unserer Aufklärungsfunktion nachkommen. Wir legen Wert darauf, Ihnen auch weiterhin zuverlässige, aktuelle und wissenschaftlich geprüfte Informationen zur Verfügung zu stellen.

Möchten Sie mehr erfahren?

Wünschen Sie weitere Informationen über die Impfkampagne in Ihrer Region oder Gemeinschaft, über die Verarbeitung Ihrer Daten und über Ihre Rechte?

In der Deutschsprachigen Gemeinschaft:

ichlassemichimpfen.be

info-coronavirus.be

In der Französischen Gemeinschaft:

jemevaccine.be

aviq.be

In Flandern:

Vlaams Agentschap Zorg en Gezondheid

Laat je vaccineren



 (*) Landesbund der Christlichen Krankenkassen, Nationalverband der Sozialistischen Krankenkassen, Landesbund der Freien Krankenkassen, Landesverband der Liberalen Krankenkassen, Landesverband der Neutralen Krankenkassen, Hilfskasse für Kranken- und Invalidenversicherung, Gesundheitspflegekasse HR Rail