HomeGesundheitSich in seinem Körper wohlfühlenVorbeugung im Alltag

Impfung

7. September 2021

Durch eine Impfung können wir uns vor schweren Erkrankungen schützen. In Belgien ist einzig die Impfung gegen Kinderlähmung Pflicht. Dennoch sind auch andere Impfungen empfehlenswert. Es ist in der Tat so, dass der Vormarsch einer Krankheit besser gestoppt werden, wenn sich viele Menschen impfen lassen. Dadurch laufen gefährdete Völker weniger Gefahr sich zu infizieren. Erfahren Sie mehr über die Kostenerstattung der CKK für Impfungen.

Wie funktioniert ein Impfstoff?

Ein Impfstoff ist ein vorbeugendes Arzneimittel, das eine Krankheit verhindern soll. 

Die meisten Impfstoffe enthalten abgetötete oder abgeschwächte Mikrobenfragmente. 

Einige neuartige Impfstoffe bestehen aus einem Molekül, das den Körper veranlasst, selbst einen Bestandteil des Virus zu produzieren, damit er ihn erkennt und bekämpft.

Eine Impfung bedeutet also, dass wir einen Erreger in unseren Körper einführen, der uns aber nicht wirklich krank macht, unser Immunsystem aber trotzdem zu einer Reaktion veranlasst, indem es spezifische Abwehrstoffe (Antikörper) produziert, um den Erreger abzuwehren.

Wenn wir dann dem tatsächlichen Angreifer ausgesetzt sind, erkennt unser Immunsystem diesen und kann ihn neutralisieren, bevor die Krankheit ausbricht. Dies wird als „Immungedächtnis“ bezeichnet. Manchmal besteht ein lebenslanger Schutz, manchmal nimmt die Zahl der Antikörper im Laufe der Zeit ab und eine erneute Impfung (Auffrischung) ist erforderlich, um die Menge der vorhandenen Antikörper hoch genug zu halten.

Der Kalender der vom Hohen Gesundheitsrat und der Föderation Wallonie-Brüssel empfohlenen Grundimpfungen ist auf der Website www.vaccination-info.be (in Französisch) / Impfschema (in Deutsch)  verfügbar.

Mehr Infos zum Impfschema

Weshalb sollte ich mich impfen lassen?

Impfungen tragen dazu bei, sich selbst und andere zu schützen und das Wiederauftreten von Krankheiten zu verhindern.

  • Sich selbst schützen
    Die Impfung schützt vor einer Reihe von Krankheiten deren Verlauf ernsthafte Komplikationen nach sich ziehen kann. Die Impfung verhindert die Entstehung dieser Krankheiten und verringert das Risiko, andere anzustecken.
  • Andere schützen
    Sich impfen zu lassen bedeutet auch, die Ansteckung anderer Menschen zu vermeiden, die nicht geimpft werden können, weil sie beispielsweise gesundheitlich geschwächt sind: ältere Menschen, Menschen mit chronischen Krankheiten, mit Allergien gegen Impfstoffbestandteile oder mit geschwächter Immunabwehr usw. 

Aufgrund der größeren Mobilität der Menschen auf der ganzen Welt und bestimmter Anti-Impf-Bewegungen haben wir in den letzten Jahren ein Wiederaufleben von Krankheiten erlebt, die wir in unseren Regionen für fast ausgerottet hielten: Tuberkulose, Röteln, Keuchhusten sind wieder auf dem Vormarsch und verursachen jedes Jahr mehr Todesfälle. Dies ist ein klares Indiz dafür, dass Impfungen für das Allgemeinwohl nach wie vor unerlässlich sind.

Die Sicherheit der Impfstoffe

Impfstoffe können Nebenwirkungen haben. Schwerwiegende Nebenwirkungen sind jedoch glücklicherweise äußerst selten. Die Verfahren zur Überwachung der Sicherheit von Impfstoffen sind sehr streng.

Mögliche leichte Nebenwirkungen sind:

  • leichtes Fieber (weniger als 38,5 °C);
  • leichte Schmerzen, Rötung oder Schwellung an der Injektionsstelle. Bei einigen Impfstoffen können die Nebenwirkungen jedoch stärker auftreten. Sie verschwinden in der Regel spontan nach einigen Tagen;
  • Verhärtung an der Injektionsstelle - manchmal ein Knoten.

Mit einer Impfung gegen Masern, Mumps oder Röteln:

  • Fieber zwischen dem 5. und 12. Tag nach der Impfung;
  • ein leichter roter Ausschlag und/oder vorübergehende Gelenkschmerzen.

Bei diesen Nebenwirkungen ist keine Behandlung erforderlich, die Symptome bessern sich spontan (ein Knoten kann mehrere Wochen lang zu spüren sein).

Wenn die Reaktion schwerwiegender ist oder wenn Sie sich Sorgen machen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Impfung von Kindern

Das Gesundheitsheft, das den Eltern jedes Neugeborenen auf der Entbindungsstation ausgehändigt wird, enthält Aufkleber, die den Zugang zu den im Rahmen des FW-B-Impfprogramms angebotenen Impfstoffen ermöglichen.

Auf Vorlage dieser Aufkleber können Eltern alle empfohlenen Impfstoffe für Säuglinge, Kinder und Jugendliche kostenlos erhalten. Sie müssen sich nur an einen Impfarzt oder ein Impfzentrum ihrer Wahl wenden - Kaleido, Hausarzt, Kinderarzt oder die pädiatrische Abteilung eines Krankenhauses... Der Impfarzt trägt die durchgeführten Impfungen in das Gesundheitsheft des Kindes ein.

Nur der Rotavirus-Impfstoff, der im Impfprogramm der Föderation Wallonie-Brüssel empfohlen wird, gehört nicht zu den Impfstoffen, die gegen Vorlage eines solchen Aufklebers erhältlich sind. Dieser Impfstoff ist in Apotheken oder auf ärztliche Verschreibung erhältlich und wird zum Teil von Ihrer Krankenkasse erstattet.

Schwangere Frauen können sich auch gegen Grippe und Keuchhusten impfen lassen, die Kosten werden jedoch nicht über das System der Aufkleber abgerechnet.

Impfung für alle!

Die Impfung betrifft alle Menschen! Manche Impfstoffe sind speziell für Jugendliche, Erwachsene und bestimmte Berufsgruppen bestimmt. Sie sind in Apotheken auf ärztliche Verschreibung erhältlich und werden teilweise erstattet.

  • Die saisonale Grippeimpfung muss jedes Jahr wiederholt werden. Sie richtet sich in erster Linie an schwache Menschen (kleine Kinder, ältere Menschen, chronisch Kranke), aber auch an Angehörige der Gesundheitsberufe, da diese mit vielen Patienten in Kontakt kommen.
  • Die HPV-Impfung (Gebärmutterhalskrebs) wird jungen Menschen im Alter von 9-14 Jahren als Teil einer allgemeinen Schutzimpfung empfohlen, bevor sie erste geschlechtliche Kontakte haben.
  • Die Tetanusimpfung gehört zu den klassischen Impfungen und sollte alle 10 Jahre aufgefrischt werden. Bei Personen, die aufgrund ihrer Arbeit oder ihrer Hobbys (Gartenarbeit, Umgang mit Pferden usw.) einem höheren Kontaminationsrisiko ausgesetzt sind, wird die Impfung jedoch in regelmäßigen Abständen aufgefrischt.

Gut zu wissen: Die CKK übernimmt einen Teil der Kosten für Impfstoffe, die in Belgien zugelassen sind. 

Alle Impfvorteile

Was ist mit der Covid-19-Impfung?

Der Impfstoff gegen Covid-19 wird kostenlos abgegeben, zunächst an Risikopersonen, chronisch Kranke, ältere Menschen und Angehörige der Gesundheitsberufe, dann an die breite Bevölkerung.

Sie ist nicht Pflicht, wird aber dringend empfohlen (Änderungen vorbehalten - Stand August 2021).

Weitere Informationen:info-coronavirus.be und Föderale Agentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (FAAG)(in Französisch)

Der Hausarzt

Es ist wichtig, dass Sie wissen, welche Impfungen Sie bereits erhalten haben bzw. für welche Sie eine Auffrischung benötigen. Sie können den Impfpass benutzen oder sich auf dem Internetportal meinegesundheit.be anmelden. Wenden Sie sich an Ihren Hausarzt, um zu erfahren, ob Ihre allgemeine medizinische Akte (AMA) genaue Angaben zu Ihren Impfungen enthält.

Gesundheitsinfo: CKK-Gesundheitsförderung

Siehe auch hier