Die Christliche Krankenkasse - Gemeinsam für Ihre Gesundheit!GesundheitSich in seinem Körper wohlfühlenBewegung

Fitness-Studio: eine gute Wahl!

Wir brauchen alle Bewegung: um Kondition oder Muskeln aufzubauen, zu entspannen, uns auf eine sportliche Herausforderung vorzubereiten, an Gewicht zu verlieren, uns gemeinsam auszutoben oder einfach, um unsere Gesundheit in Schuss zu halten.

Wir brauchen alle Bewegung: um Kondition oder Muskeln aufzubauen, zu entspannen, uns auf eine sportliche Herausforderung vorzubereiten, an Gewicht zu verlieren, uns gemeinsam auszutoben oder einfach, um unsere Gesundheit in Schuss zu halten. Was auch immer wir uns zum Ziel gesetzt haben: das erste, was wir bei der Wahl einer Sportart beachten sollten ist, dass die Aktivität uns gefällt.

Der Herbst ist eine ideale Zeit, um sich erneut einer sportlichen Aktivität  zu widmen,  zum Beispiel im Fitness-Studio. Auch wenn die Abos in manchen Fällen recht teuer sind, bleibt das Fitness-Studio für viele Menschen eine gute Wahl, um regelmäßig Sport zu treiben. 
Hier einige gute Tipps bevor es losgeht: 

  • Gut ausgestattet sein: Tragen Sie die richtigen Sportschuhe (zum Springen, Laufen oder Tanzen, etc.). Für die Frauen: wählen Sie einen Sport-BH, um Ihre Brust korrekt zu stützen und eventuelle Reibungen zu vermeiden.
  • Sich aufwärmen: Die Aufwärmung ermöglicht eine progressive Steigerung des Herzrhythmus, eine Vorbereitung der Muskeln auf höhere Leistung sowie die Erhöhung der Blutzirkulation. Im Prinzip entspricht die Dauer der Aufwärmung einem Zehntel des Trainings, d.h. 6 Minuten bei einer Stunde Sport. 
  • Wasser vor, während und nach dem Sport: Zum Ausgleich des Wasserverlustes durch das Schwitzen, sollten Sie genügend trinken.
  • Auf den Körper hören: Wenn der Körper „Alarmzeichen“ gibt (Seitenstiche, Schmerzen,…), zwingen Sie ihn zu nichts: machen sie Halt und fahren Sie in Ihrem Tempo fort. Dazu gehört auch die Akzeptanz Ihres Leistungsniveaus. Wenn Sie mit einen neuen Sport beginnen, folgen Sie dem Anfänger-Niveau. 
  • Trainieren Sie nicht jeden Tag: Zwischen zwei Trainings-Einheiten sollte idealerweise eine Zeitspanne von 48 Stunden liegen, damit Ihre Muskeln sich erholen und Ihr Körper sich regenerieren kann.
  • Zwei Kurse in Folge vermeiden: Das Überstrapazieren Ihres Körpers hat unnötige Müdigkeit zur Folge und erhöht das Risiko auf Verletzungen (Sehnenentzündung, etc.). 
  • Einem Trainingsplan folgen: Es wird angeraten, sich von einem Coach beraten zu lassen. Dieser stellt Ihnen ein Programm zusammen, dass Ihren ganz persönlichen Zielen entspricht (fit werden, abnehmen, etc.).
  • Genügend essen: damit Ihre Muskeln nicht geschwächt werden und sich entwickeln können.
  • In Gruppenkursen den richtigen Platz wählen: Eine schlechte  Position im Kursraum vermindert die Wirksamkeit Ihrer Aktivität und liefert Sie falschen Bewegungen aus. Stellen Sie sich in die erste Reihe, um die Bewegungen des Coach gut sehen zu können.
  • Bei Müdigkeit nichts erzwingen: Ein zu intensives Training kann Verletzungen mit sich bringen. Am besten wählen Sie einen Sport von durchschnittlicher Intensität.  

Gruppenkurse

Im Fitness-Studio werden zahlreiche Gruppenkurse organisiert. Oftmals verliert man sich unter einer Vielzahl Kursangebote: Spinning, Body Pump, Fat Burning, Cardio, Mind & Body, etc. Für jeden Geschmack ist etwas dabei! Gruppenpraktiken auf Musik, abwechslungsreiche Übungen sowie die Anwesenheit eines Kursleiters sind die größten Motivationsfaktoren. Ein Tipp: erkunden Sie sich im Voraus über den Coach, bevor Sie sich in einen Kurs begeben, denn dieser wird die Wirksamkeit Ihrer sportlichen Aktivität weitgehend beeinflussen.


Heutzutage findet ein Großteil der Fitness-Kurse im Schwimmbad statt: Aquagym, Aquabiking, Aqua Sculpt, Aqua Jogging, etc. Der Vorteil einer Aktivität im Wasser ist, dass sie eine „sanftere“ Wirkung auf die Gelenke hat (durch die Resistenz des Wassers vermindert sich das Körpergewicht). Demnach eignen sich diese Aktivitäten z.B. bestens für ältere Menschen oder Übergewichtige, die Sport treiben müssen.

Gesundheitsinfo: CKK-Gesundheitsförderung