Grundsätzlich gilt


  • Der Grenzgänger ist immer nur in einem Land sozialversichert (Versicherungsland)
  • Das Versicherungsland ist das Land, in dem der Arbeitnehmer physisch beschäftigt ist, unabhängig davon, wo sein Arbeitgeber seinen Sitz hat.

Von dieser Grundregel gibt es allerdings eine Ausnahme: ein Arbeitnehmer kann auch in ein anderes Land „entsandt“ werden. In diesem Fall bleibt er für eine begrenzte Zeit von maximal zwei Jahren in seinem ursprünglichen Versicherungsland sozialversichert.
Mit anderen Worten: Wer also in Deutschland arbeitet, ist dort auch krankenversichert. Wer in Belgien arbeitet, ist dort krankenversichert. 

Kontakt

Füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns dann innerhalb kürzester Frist bei Ihnen melden.

Siehe auch hier