HomeWas tun bei ....ArbeitsunfähigkeitHauptfragen zur Arbeitsunfähigkeit

Erreichen des gesetzlichen Pensionsalters

Sie sind arbeitsunfähig krankgeschrieben und erreichen das gesetzliche Pensionsalter: Ab dem ersten Tag des Monats, der auf Ihren 65. Geburtstag folgt, stellt die Krankenkasse die Zahlung der Geldleistungen ein, ob Sie Selbstständiger oder Arbeitnehmer sind. Die Krankenkasse zahlt also ab diesem Augenblick keine Geldleistungen mehr, auch wenn Sie es vorziehen, auf die Alterspension zu verzichten. Es ist also wichtig, die Pension rechtzeitig zu beantragen, um zu vermeiden, dass Sie eine Zeitlang ohne Einkommen dastehen.


Weitere Informationen zum Erreichen des gesetzlichen Pensionsalters erhalten Sie vom Pensionsdienst der CKK oder von einem einen Telekundenberater unter der Rufnummer 087 32 43 33.
Für allgemeinere Informationen zum gesetzlichen Pensionsalter können Sie sich auch auf die Website des Landespensionsamtes begeben oder sich an die Pensionsberatungsstelle Ihrer Gemeindeverwaltung wenden.

Sie sind als Arbeitnehmer beschäftigt

Sonderfälle :

  • Sie bleiben auch nach Erreichen des gesetzlichen Pensionsalters berufstätig (und haben keinen Antrag auf Alterspension gestellt). Wenn Sie dann arbeitsunfähig krankgeschrieben werden erhalten sie noch eine Zeitlang Geldleistungen der Krankenversicherung. Danach erhalten Sie Ihre Alterspension;
  • Sie nehmen eine Erwerbstätigkeit auf, nachdem sie die Alterspension bereits beantragt haben. Im Krankheitsfall können Sie dann eine Zeitlang Geldleistungen erhalten, wenn Sie auf die Alterspension verzichten;
  • Sie sind vorzeitig in den Ruhestand getreten und sind weiterhin (in eingeschränktem Maß) erwerbstätig, beziehen also sowohl Altersrente als auch ein Erwerbseinkommen: Im Krankheitsfall müssen Sie dann (bis zum Alter von 65 Jahren) auf Ihre Pensionsleistungen verzichten, um Krankengeld zu beziehen.

In allen Fällen hilft Ihnen der Pensionsdienst oder ein CKK-Kundenberater bzw. ein Telekundenberater unter der Rufnummer 087 32 43 33 gerne weiter.

Sie sind arbeitslos gemeldet

Sobald Sie das gesetzliche Pensionsalter erreichen, werden alle anderen Geldleistungen der Sozialversicherung eingestellt (Arbeitslosengeld, Krankengeld, Invalidengeld, Entschädigung im Rahmen des vorzeitigen Ruhestands usw.).

Sie sind Selbständiger

Wenn Sie im Ruhestand (vorzeitiger Ruhestand, gesetzliches Pensionsalter) sind und weiterarbeiten, müssen Sie in den vollständigen Ruhestand übertreten.

Siehe auch hier