Die Christliche Krankenkasse - Gemeinsam für Ihre Gesundheit!VorteileKrankheitenChronische ErkrankungenPflegepauschale

Kostenerstattung im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung

Im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung und berechnet nach dem Grad der Autonomieeinschränkung gewährt Ihnen die CKK eine Kostenerstattung. Um herauszufinden, ob Sie den Zulassungskriterien entsprechen, beachten Sie bitte die Zugangsbestimmungen zum Festbetrag für Pflege.

Welche Beihilfe zahlt die gesetzliche Krankenversicherung?

Je nach den 8 hier oben genannten Fällen gibt es drei mögliche Kostenzuschüsse, und zwar:

  • 300,11 Euro (= 100 %) in den Fällen 2, 3 und/oder 4
  • 450,18 Euro (= 150 %) in den Fällen 5, 6, 7 und/oder 8
  • 600,23 Euro (= 200 %) im Fall 1

Gut zu wissen

  • Wenn mehrere der hier oben genannten Fälle zutreffen, wird Ihnen nur ein einziger Betrag zugesprochen, allerdings ist das dann immer der höchste.
  • Diese Pauschale darf mit der Inkontinenzpauschale, dem Festbetrag für Palliativpflege und der Pauschale für Komapatienten zusammentreffen.

Wie erhält der Patient diese Leistungen?

Grundsätzlich verfügt die Krankenkasse über alle Auskünfte, die eine Prüfung des Anspruchs ermöglichen. Die Festbeträge werden den betroffenen Patienten also gegebenenfalls automatisch überwiesen.

Wenn der Verlust der Eigenständigkeit sich im Laufe eines Jahres so verschlechter, dass der Leistungsberechtigte die Voraussetzungen für einen höheren Festbetrag erfüllt, wird automatisch eine zusätzliche Zahlung erfolgen (von 100 auf 200 Prozent von 100 auf 150 Prozent oder von 150 auf 200 Prozent).

Wenn die automatische Zahlung oder zusätzliche Zahlung nicht erfolgen und Sie überzeugt sind, dass Sie die Bedingungen für eine Pflegepauschale erfüllen, setzen Sie sich mit dem Sozialdienst Ihrer Krankenkasse in Verbindung.

Siehe auch hier


Herunterladen