Von Verstopfung ist die Rede, wenn man vier bis fünf Tage keinen Toilettengang hatte. Dies ist noch nicht besorgniserregend, solange zwischen jedem Stuhlgang weniger als vier Tage vergehen.  
 

Während einige Leute 2 oder 3-mal täglich zur Toilette gehen, machen es andere nur einmal alle drei bis vier Tage. Entgegen der landläufigen Meinung, besteht keine Verpflichtung zum täglichen Stuhlgang.  Eine längere Verweildauer von Stuhl im Darm (auch über mehrere Tage) ist unproblematisch. 

Wir reden von Verstopfung, wenn nach vier bis fünf Tagen kein Stuhlgang möglich war oder beim Evakuieren übermäßige Mühe (verbunden mit schmerzen) vonnöten ist. 

Verstopfung kann gelegentlich auftreten (beispielsweise infolge veränderter Lebensgewohnheiten); diese Störung kann aber auch chronisch oder anhaltend werden.

Fragen und Antworten

  • Welches sind die Ursachen?
  • Welches sind die Folgen?
  • Welche Personen sind betroffen?
  • Wie lässt sich Verstopfung vorbeugen?

Siehe auch hier