Die Christliche Krankenkasse - Gemeinsam für Ihre Gesundheit!KrankheitenMenière-Krankheit (Morbus Menière)

Welches sind die Symptome und wann sollten Sie einen Arzt aufsuchen?

Von der Menière’schen Krankheit, die gleichzeitig unser Gleichgewichts- und Hörorgan stört, sind am häufigsten Menschen im mittleren Alter, d.h. zwischen dem 20. und 50. Lebensjahr betroffen  .
Plötzlich dreht sich alles, außerdem rauscht und brummt es in einem Ohr.  Andere Merkmale sind Erbrechen, Übelkeit, Ohrensausen, Hörverlust und verstopfte Ohren. Während einer Attacke, die wenige Augenblicke bis mehrere  Stunden andauern kann, sollten Sie sich hinlegen.
Das Gefühl von Müdigkeit und Benommenheit kann mehrere Tage andauern.
Das Hörvermögen wird mit jeder weiteren Attacke vermindert ; während Häufigkeit und  Schwere der Anfälle abnehmen, nehmen Hörverlust und gegebenenfalls Ohrensausen zu. Der Hörverlust ist besonders schwerwiegend, wenn beide Ohren betroffen sind.

Wann sollten Sie einen Arzt aufsuchen?

Fragen Sie Ihren Arzt sogleich beim ersten Schwindelanfall um Rat. Er wird versuchen, die Ursachen zu bestimmen und kann Sie bei Bedarf an einen Facharzt für Ohrenheilkunde überweisen.

CKK-Ärztedirektion

Siehe auch hier