Hyperventilation (auch Angstatmung)
Die neue Website der CKKKrankheiten behandeln

Hyperventilation (auch Angstatmung)


Wenn Sie Angst haben, innerlich angespannt oder erregt sind nimmt Ihre Atemfrequenz zu, das heißt, sie atmen schneller. Dies nennt man Hyperventilation. Zum einen wird die Zufuhr von Sauerstoff im Blut erhöht und zum anderen wird eine größere Menge an Kohlendioxid (CO2) ausgeatmet. Durch diesen Vorgang werden Unannehmlichkeiten hervorgerufen, weil das Kohlendioxid den Säuregehalt im Blut verändert.

Fragen und Antworten

CKK-Ärztedirektion