HomeKrankheitenCholesterin

Wie lässt sich ein erhöhter Cholesterinspiegel behandeln?

Eine Beurteilung Ihres Gesundheitszustands auf Basis eines Cholesterin-Check-Ups sollten Sie vorzugsweise Ihrem Hausarzt überlassen.

Wenn er feststellt, dass Sie zu viel schlechtes Cholesterin haben, ist die Rückkehr zu einer gesunden Ernährung oder eine achtsamere Lebensweise ein möglicher Lösungsansatz. Zögern Sie nicht bei Arzt oder Ernährungsberater nachzufragen: sie haben oft nützliche Tipps zu einer gesunden und fettarmen Ernährung für Sie.

Wenn Ihr Cholesterinspiegel nach drei Monaten noch immer zu hoch ist, kann Ihr Arzt ein Cholesterin senkendes Arzneimittel verschreiben. Dieses Medikament wird nur dann verordnet, wenn es zusätzliche Risiken für eine Herz- und Kreislauf-Erkrankung (hoher Cholesterinspiegel durch Erbanlage, Bluthochdruck, Rauchen und Diabetes) gibt, oder wenn Sie im Vorfeld bereits Herz- und Kreislaufprobleme hatten. Wer zwar eher ungünstige Cholesterinwerte hat, aber sonst keine oder nur wenige Risikofaktoren aufweist, verzichtet besser auf Medikamente.

Cholesterin-Art und Messwerte bestimmen über eine angemessene und ärztlich verordnete Arzneimittel-Behandlung. Vorzugsweise kommen Statine zum Einsatz, in erster Linie mit dem Wirkstoff Simvastatin. Nehmen Sie diese Arzneimittel vorzugsweise am Abend, denn nachts ist die Cholesterin-Produktion am höchsten. Lesen Sie vorher sorgfältig die Anweisungen im Beipackzettel.

Die Cholesterin senkenden Arzneimittel haben in der Tat Nebenwirkungen und beeinflussen die Wirkung anderer Medikamente. Bedenken Sie stets, dass zunächst gesunde Ernährung und aktive Lebensweise unerlässlich sind.

Quelle: „Zal ik de dokter bellen? Medisch ABC voor het hele gezin“, Dr. Michiel Callens, Verlag Lannoo, 2009, 319 Seiten (freie Übersetzung: „Muss ich den Arzt rufen? Das medizinische ABC für die ganze Familie“)

Siehe auch hier


Herunterladen