HomeInfos und AktuellesNeuigkeiten

Die Überschwemmungen und ihre Auswirkungen auf die Dienste der CKK

Die Überflutungen am 14., 15. und 16. Juli haben in weiten Teilen des Landes große Verwüstungen und großes Leid für viele Menschen gebracht. 

Unsere Gedanken sind bei den vielen tausend Betroffenen und bei den Familien der Opfer.

Die Wassermassen haben aber auch eine riesige Welle der Solidarität ausgelöst, und Solidarität ist in solchen Situationen wichtiger denn je.

Auch die CKK-MC ist direkt von den Überschwemmungskatastrophe betroffen.

Vor allem an vielen MC-Standorten im frankophonen Landesteil stellen wir nach Abfließen des Wassers zahlreiche Schäden an Gebäuden und an der Informatik fest. Diese Schäden können u.U. auch Auswirkungen auf unseren Kundendienst in der Deutschsprachigen Gemeinschaft haben.

An dieser Stelle halten wir Sie über den jeweils aktuellen Stand der Situation auf dem Laufenden.

Vorübergehend geschlossene Geschäftsstellen

Einige frankophone MC-Geschäftsstellen wurden besonders stark getroffen. In der näheren Region musste die Geschäftsstelle in Verviers vorübergehend geschlossen werden; seit dem 22. Juli ist sie aber wieder geöffnet.

Informationen zu anderen Schließungen in Wallonien werden auf unserer französischen Website mc.be veröffentlicht und regelmäßig aktualisiert.

Haben Sie am 13. oder 14. Juli Dokumente in einen grünen CKK-Briefkasten eingeworfen?

In der MC-CKK Geschäftsstelle in Verviers waren die Schäden besonders groß. Unter anderem wurde ein Teil der Dokumente in Mitleidenschaft gezogen, die am Dienstag, 13. Juli abends oder am Mittwoch, 14. Juli bis 1.00 Uhr früh von Mitgliedern in die grünen CKK-Briefkästen in Eupen eingeworfen wurden.

Im Falle der beschädigten Dokumente kann sich die Auszahlung verzögern oder gegebenenfalls sogar unmöglich sein. 

Mitglieder, die am 13. oder 14. Juli (siehe oben) Dokumente in einen grünen Briefkasten in Eupen eingeworfen haben, sollten sich bei dem behandelnden Arzt, Zahnarzt oder sonstigen Leistungserbringer ein Duplikat des Behandlungsscheins besorgen und diesen bei der CKK abgeben bzw. in einen grünen CKK-MC-Briefkasten einwerfen. 

Das Gleiche gilt für Mitglieder, die Behandlungsscheine durch die Überschwemmungen verloren haben. 

Vergessen Sie nicht, eine gelbe Vignette auf das Duplikat aufzukleben. 

Sie brauchen sich dabei nichts zu überstürzen: Sie haben bis zu zwei Jahren Zeit, um die Erstattung von Behandlungskosten zu beantragen. Auf Grund der durch die Überflutungen verursachten IT-Probleme können sich Auszahlungen ebenfalls leicht verzögern. 

Für diese Umstände in dieser besonderen Situation und für die Verzögerungen bitten wir die betroffenen Mitglieder um Verständnis und Nachsicht. 

Für alle weiteren Fragen wenden Sie sich gerne telefonisch (087 32 43 33) oder mit E-Mail (eupen@mc.be) an uns.