Das Spielen wird zum Risiko, wenn Sie davon überzeugt sind mehr zu gewinnen als Sie einsetzen und jeden Monat mehr als 10 % Ihres Einkommens dafür ausgeben.

Die Idee, dass sie Ihren Verlust einschränken indem Sie ein größeres Risiko nehmen als würden Sie das Spiel beherrschen ist eine falsche Wahrnehmung und verleitet Sie dazu noch mehr zu spielen. Allerdings haben die Persönlichkeit und das Umfeld des Spielers dabei ebenfalls einen enormen Einfluss.

Spielarten

In Belgien ist das Angebot von Glücksspielen ziemlich groß. Bingo-Spielautomaten in Cafés und Spielhallen, Sportwetten oder Pokerspiele im Internet gibt es in Massen.

Ob ein Spiel tatsächlich abhängig macht, hängt von speziellen Eigenschaften ab. Spiele, die zum Beispiel auf Zeit gehen oder schnell ein Resultat fordern (z.B. Automaten) bringen ein höheres Risiko mit sich als Spiele, die mehr Wartezeit verlangen (z.B. Lotto).

Persönlichkeit des Spielers

Mehrere Faktoren haben Einfluss auf Ihr Spielverhalten :

  • sehr impulsiv ;
  • Kampfgeist ;
  • Aberglaube ;
  • negatives Selbstbild ;
  • Langeweile.

Umfeld

Das soziale Milieu und Umfeld können ebenfalls das Spielverhalten beeinflussen, wenn :

  • Spielen in Ihrer Familie eine Gewohnheit;
  • Wetten Ihnen einen gewissen Status verleihen ;
  • Geld für Sie besonders wichtig ist;
  • Sie mit familiären oder andern Problemen zu kämpfen haben.

Die Entwicklung ist progressiv

Eine Spielsucht entsteht nicht von heute auf morgen. Meist entwickelt sie sich progressiv : eine Wette folgt der anderen und wird plötzlich so problematisch, dass nicht mehr von einem Problem, sondern von Sucht die Rede ist. In jeder Phase der Sucht sind bestimmte Anzeichen zu erkennen.