Covid-19GesundheitSich in seinem Körper wohlfühlenKörperfunktionen

Neue Empfehlungen zum Alkoholkonsum

Der Hohe Rat für Gesundheit hat neue Empfehlungen zum Konsum alkoholischer Getränke herausgegeben.

Ausgehend von aktuellen Studien reduzierte die Sachverständigengruppe den Schwellenwert des als unbedenklich geltenden  Alkoholkonsums. Der Hohe Rat für Gesundheit weist darauf hin, dass Alkohol in Belgien die vierthäufigste Todes- und Krankheitsursache bei Menschen ab 15 Jahren ist. Alkohol ist für die Entstehung und das Fortschreiten von Hirngefäßkrankheiten, verschiedenen Krebsarten, Gedächtnisstörungen, Bauchspeicheldrüsen- und Lebererkrankungen verantwortlich. Er birgt Suchtgefahren und psychische Gesundheitsrisiken. Es sei auch darauf hingewiesen, dass Komasaufen (auch Binge Drinking) nachhaltige Auswirkungen auf die Hirnfunktion haben kann. Schließlich ist Alkohol mitverantwortlich für Verkehrsunfälle, Hausunfälle, Unfälle am Arbeitsplatz, sowie für verschiedene familiäre und soziale Probleme. Männer laufen höhere akute Risiken bis zum Tod, während Frauen anfälliger für Krankheiten (Lebererkrankungen, Schlaganfall, Krebs usw.) sind.

Der Hohe Rat für Gesundheit empfiehlt

  • den Konsum alkoholischer Getränke einzuschränken, da jeder Alkoholkonsum Auswirkungen auf die Gesundheit hat;
  • keinen Alkohol vor dem 18. Lebensjahr zu konsumieren;
  • höchstens 10 Alkoholeinheiten pro Woche zu trinken, am besten über mehrere Tage verteilt;
  • mehrere alkoholfreie Tage unter der Woche einplanen;
  • kein Alkohol in der Schwangerschaft, bei Kinderwunsch und während des Stillens.

Darüber hinaus empfiehlt der Hohe Rat für Gesundheit:

  • den Alkoholkonsum zu begrenzen und Komasaufen zu verbieten, d.h. in weniger als zwei Stunden mehr als 4 Standardeinheiten (bei Frauen) und 6 Standardeinheiten (bei Männern). Komasaufen bedeutet ein erhöhtes Erkrankungs- und Alkoholabhängigkeitsrisiko;
  • langsam zu essen und zu trinken und dazwischen Wasser einzunehmen;
  • sicherzustellen, dass Sie vertrauenswürdige Menschen in Ihrer Nähe wissen, die Sie sicher nach Hause bringen können.

In den folgenden Fällen sollten Sie keinen Alkohol trinken:

  • wenn Sie ein Fahrzeug fahren;
  • vor, während und unmittelbar nach körperlichen und sportlichen Anstrengungen;
  • wenn Sie mit Maschinen, elektrischen Geräten, Leitern, usw. arbeiten......;
  • vor und während der Arbeitszeit;
  • wenn Sie für die Sicherheit anderer verantwortlich sind;
  • bei Tätigkeiten, die Wachsamkeit und Geschicklichkeit erfordern;
  • wenn Alkohol bei Stress, Depressionen, Schlaflosigkeit, usw. als Arzneimittel eingesetzt werden soll.

Einige Menschen sind grundsätzlich durch Alkohol mehr gefährdet; ihnen wird empfohlen, besonders auf ihren Konsum zu achten und mit einem Fachmann darüber zu sprechen:

  • Menschen über 65 Jahre;
  • junge Erwachsene zwischen 18 und 24 Jahren ( sie sind am gefährdesten für Alkoholekzesse wie Komasaufen, das dauerhafte Folgen für die psychische Leistungsfähigkeit haben kann);
  • Menschen, die Medikamente einnehmen (insbesondere Psychopharmaka);
  • Menschen, die andere Drogen nehmen;
  • Menschen mit gesundheitlichen Problemen;
  • Menschen mit mentalen Gesundheitsproblemen;
  • Menschen mit geringem Körpergewicht;
  • Menschen die in der familiären Vorgeschichte alkoholbedingte Probleme hatten;;
  • nach einer Bypass-OP des Magen-Darms.