Covid-19GesundheitSich in seinem Körper wohlfühlenGesund essenTipps und Infos für eine gesunde Ernährung

Stevia: eine Revolution?

Stevia ist inzwischen in vielen europäischen Ländern zugelassen und hat auch schon Einzug in unsere Supermärkte gehalten.

Stevia ist inzwischen in vielen europäischen Ländern zugelassen und hat auch schon Einzug in unsere Supermärkte gehalten. Mit einer Süßkraft, die 100 bis 300 Mal stärker ist als Zucker und praktisch fehlendem Kaloriengehalt, dürfte dieser zu 100% natürliche Zuckerersatz den Markt der Süßstoffe „völlig neu aufmischen“. 

Was ist Stevia?

Stevia ist eine süße Pflanze aus Südamerika, die vor allem in Paraguay und Brasilien gedeiht. Sie wird dort bereits seit Jahrhunderten von den Ureinwohnern angebaut und vornehmlich als Zusatz für Tee und Aufgüsse verwendet. In einigen asiatischen Ländern wie Japan und Korea wird die Pflanze seit mehr als 25 Jahren bereits als Zuckerersatz verwendet.
Im Gegensatz zum Aspartam, einem synthetischen Süßstoff, ist Stevia ein völlig natürlicher Zuckerersatz. Stevia gibt es in ganz unterschiedlichen Formen (Würfel, Pulver oder Flüssigkeit) und dürfte sehr bald auch in der Herstellung zahlreicher Lebensmittel Verwendung finden, wie in Milchprodukten, Konfekt, Feingebäck, kalorienarmen Getränken …

Die Stärken

  • Stevia enthält sozusagen keine Kalorien (schwacher glykämischer Index) und ist somit eine ausgezeichnete Alternative für Übergewichtige und Diabetiker. 
  • Der Einfluss auf die Zahnhygiene ist relativ gering. 
  • Einige Studien schreiben der Pflanze sogar eine günstige Wirkung auf Bluthochdruck zu. 
  • Dank der enormen Süßkraft kann Stevia sehr schwach dosiert werden.

Schwachpunkte

  • Stevia ist im Verhältnis zum Zucker oder zu den anderen Ersatzstoffen relativ teuer
  • Geschmacklich ist Stevia nicht ohne weiteres mit Zucker zu vergleichen. Manche finden, dass der Nachgeschmack an Lakritze, Anis oder Nüsse erinnert, der nicht jedem gefällt. Das könnte dann wiederum die Industrie dazu verleiten, ihren Erzeugnissen andere (nicht unbedingt natürliche) Geschmacksstoffe beizufügen, die diese überdecken… 
  • Viele süße Produkte sind gleichzeitig sehr fetthaltig. Selbst wenn Stevia völlig kalorienfrei ist, können Kalorien im Fett stecken. Die Förderung der Lust auf Süßes ist vielleicht nicht der ideale Weg einer Gesellschaft, die gegen Fettleibigkeit ankämpft.

Es gibt auch noch andere offene Fragen: könnte der industrielle Anbau dieser Pflanze sich auf die Gesellschaft oder die Umwelt auswirken? Welche tägliche Dosis sollte nicht überschritten werden? Die Entwicklung muss demnach im Auge behalten werden…