Wer kennt es nicht: Draußen ist es kalt, teilweise verschneit, viel zu früh dunkel und die Motivation für körperliche Betätigung im Keller. Trotz Kälte und Dunkelheit lässt sich Sport Draußen durchführen, egal wie wenig Lust vorhanden ist. Einfach mit einem Freund oder Freundin zum Training verabreden – dann gibt es kein zurück, denn wer lässt schon gerne seine Freunde „hängen“!

Zwölf Tipps für gutes Fitnesstraining im Winter

  1. Bewahren Sie Ihre Kleidung und Schuhe an einem geheizten Ort auf, damit der Wechsel der Kleidung zur Körpertemperatur sanft verläuft. 
  2. Ziehen Sie sich warm an nach dem Zwiebelprinzip (schützen Sie Ihren Oberkörper mit mehreren Kleiderschichten, die Sie nacheinander ausziehen können, wenn Ihnen zu warm wird oder Sie zu stark schwitzen).
  3. Tragen Sie eine Mütze oder ein Ohrenband, damit die Körperwärme nicht über den Kopf entweicht. 
  4. Tragen Sie reflektierende Kleidung, damit Sie stets gut sichtbar sind.
  5. Nehmen Sie sich mehr Zeit für das Aufwärmen. 
  6. Atmen Sie vorzugsweise über die Nase ein und über den Mund aus, um die Luft aufzuwärmen, bevor sie in die Lungen gelangt. 
  7. Trainieren Sie vorzugsweise bei Tageslicht, um Vitamin D zu tanken (Sie werden dann auch besser gesehen und leiden weniger unter der Kälte). 
  8. Verharren Sie nicht in der Kälte nach Ihrem Training, um schockartige Abkühlung und Muskelkrämpfe zu vermeiden.
  9. Gleich nach dem Laufen sollten Sie die Laufkleidung ausziehen oder - besser noch - duschen. 
  10. Bei Temperaturen unter -15 verzichten Sie auf das Training. 
  11. Vergessen Sie nicht zu trinken, denn die kalte Luft beschleunigt die Austrocknung des Körpers.
  12. Essen Sie frisches Obst und Gemüse, um Ihr Immunsystem zu stärken.

Gut zu wissen

Mit der Leistung Sport/Ernährungsberatung fördert die Christliche Krankenkasse Verviers-Eupen mit 40 Euro pro Jahr und Leistungsberechtigten die regelmäßige Ausübung von Sport in einem Verein. Alle Einzelheiten stehen hier.

Siehe auch hier


Herunterladen


Siehe auch hier


Siehe auch hier