Das Drittzahlersystem (unmittelbare Kostenabrechnung)
Die neue Website der CKKIhre CKKGesundheitskosten verringern

Das Drittzahlersystem (unmittelbare Kostenabrechnung)


Wenn Sie zum Arzt oder zu einem anderen Gesundheitsdienstleister gehen, erhalten Sie eine Behandlungsbescheinigung, die Sie anschließend der Krankenkasse zur Abrechnung vorlegen. Der gesetzliche Tarif eines Hausbesuchs oder einer Beratung in der Sprechstunde besteht demnach aus zwei Teilen: ein Kassenanteil, der von der Krankenkasse erstattet wird (der amtliche Tarif), und ein Patientenanteil (der gesetzliche Eigenanteil oder der persönliche Kostenanteil).

Dieser ist unterschiedlich und hängt vom Versicherungsstatus des Patienten (erhöhte Kostenerstattung oder nicht) und von der Art der Leistung ab. Wenn das Drittzahler-System angewandt wird, überweist die Krankenkasse dem Leistungserbringer den Kassenanteil direkt. Der Patient zahlt dann nur noch den Anteil, den er ohnehin selbst tragen muss. Diese unmittelbare Kostenabrechnung sorgt dafür, dass der Patient den Kassenanteil nicht mehr vorstrecken muss, sondern nur noch den Betrag, für den er selbst aufkommen muss. Eventuelle übertarifliche Honorare (die von Ärzten in Rechnung gestellt werden dürfen, die den Vertrag mit den Kassen ganz oder teilweise ablehnen) zahlt der Patient in jedem Fall aus seiner Tasche.

Es gibt zwei Arten der unmittelbaren Kostenabrechnung:

Wichtig: Bei jeder Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen legen Sie immer Ihren elektronischen Personalausweis (eID), die ISI+ Karte Ihres Kindes (unter 12 Jahren) oder einen gelben Aufkleber der Krankenkasse jüngeren Datums vor (hier bestellen). Auf diese Weise kann Ihr Arzt oder Apotheker prüfen, ob er den Kassenanteil direkt mit Ihrer Krankenkasse abrechnen kann.

Gut zu wissen

Wie hoch der gesetzliche Eigenanteil ist, den Sie für den Arztbesuch zu zahlen haben, erfahren Sie auf unserer Website unter „Amtliche Tarife“. Dort klicken Sie auf „Berechnen Sie die Höhe Ihres Honorars und der Kostenerstattung“.

>

Um zu erfahren, ob Ihr Leistungserbringer sich an den Vertrag mit den Kassen hält, klicken Sie auf „Finden Sie einen vertraglich gebundenen Leistungserbringer“.

Siehe auch hier


Herunterladen