Covid-19Ihre CKKBeiträge - unsere Übersicht

Beiträge zur Zusatzversicherung: Häufig gestellte Fragen

Infolge der Gesetzesänderung vom 1. Januar 2019 bezüglich der Zustzversicherungen der Krankenkassen, hat die Christliche Krankenkasse ihr Beitragserhebungsverfahren angepasst.

Wozu dient mein Beitrag zur Zusatzversicherung?

Die Zusatzversicherung bietet einige Leistungen, die in der gesetzlichen Krankenversicherung nur unzureichend bzw. überhaupt nicht abgesichert sind. Über unsere Zusatzversicherung versuchen wir, noch besser auf Ihre Bedürfnisse und Erwartungen einzugehen. Um Anspruch auf diese Leistungen zu erhalten, müssen Sie also regelmäßig die Beiträge zur Zusatzversicherung entrichten.

Bin ich verpflichtet, die Beiträge zur Zusatzversicherung zu entrichten?

Ja. Das belgische Sozialversicherungssystem gehört zu den effizientesten. Die allgemeine Solidarität eröffnet auf diese Weise allen Zugang zur Gesundheitsfürsorge. Aus diesem Grund ist es laut Krankenkassengesetz vom 26. April 2010 (abgeändert durch den königlichen Erlass vom 08. Mai 2018) für Mitglieder einer Krankenkasse Pflicht, den Zusatzversicherungsbeitrag zu entrichten.

Was passiert, wenn ich nicht zahle?

Wenn Sie während 24 aufeinanderfolgenden Monaten die Zusatzversicherung nicht zahlen, verlieren Sie nicht nur den Anspruch auf die  Leistungen unserer Zusatzversicherung, sondern Sie müssen sich auch wieder neu in die Zusatzversicherung eintragen. Außerdem erwartet Sie zusätzlich eine 24-monatige Wartezeit.

Sie zahlen somit 24 Monate eine Zusatzversicherung ohne von ihren Vorteilen profitieren zu können. Erst ab dem 25. Monat kommen Sie wieder in den Genuss aller Vorteile und Leistungen .

Wann muss ich meine Zusatzversicherungsbeiträge entrichten?

  • Sie zahlen über das kostenlose Einzugsverfahren 

    Wenn Sie sich für eine Einzugsermächtigung entschlossen haben, wird Ihnen der Krnakenkassenbeitrag automatisch, vierteljährlich von Ihrem Konto abgebucht.

    • Zwischen dem 1. und 10. Januar
    • Zwischen dem 1. und 10. April
    • Zwischen dem 1. und 10. Juli
    • Zwischen dem 1. und 10. Oktober

    Eine Einzugsermächtigung vereinfacht Ihnen das Leben und ist kostenlos. 
    Sie haben noch keine Einzugsermächtigung unterzeichnet? Dann füllen Sie folgendes Formular aus: Einzugsermächtigung für die Zusatzversicherung


  • Sie Zahlen per Überweisungsformular

    Sie haben sich für die Zahlung Ihrer Beiträge per Überweisungsformular entschieden. Sie erhalten das Überweisungsformular per Post, E-Mail oder Doccle (je nachdem, welchen Kommunikationsweg Sie ausgewählt haben).

Darf ich meine Krankenhaus- oder Zahnzusatzversicherung weiter zahlen, wenn ich mich weigere die Zusatzversicherung zu bezahlen?

Wenn Sie an 24 aufeinanderfolgenden Monaten keinen Beitrag zur Zusatzversicherung geleistet haben, sind wir gezwungen Ihre Krankenhaus- und/oder Zahnzusatzversicherung zu kündigen.

Wenn Sie in den letzten 24 Monaten unregelmäßige Beitragszahlungen geleistet haben, erhalten Sie im Schadensfall keine Entschädigung von der Hospi-Solidar oder der Denta-Solidar.

Ich zahle per Überweisung. Darf ich auch über das Einzugsverfahren zahlen?

Ja, zu diesem Zweck brauchen Sie nur die Einzugsermächtigung/Lastschrift (PDF) auszufüllen. Diese Einzugsermächtigung schicken Sie an die Christliche Krankenkasse zurück oder geben Sie bei einem Kundenberater ab. Sie können dann einmal im Jahr, einmal im Halbjahr oder einmal im Quartal (Vierteljahr) bezahlen. Sobald die Einzugsermächtigung aktiviert ist, wird das Konto automatisch belastet.

Sie können uns das Formular außerdem auch ausgefüllt, per E-Mail zusenden.

Darf ich auch in mehreren Raten bezahlen?

Ja, Sie können sich für eine vierteljährliche, kostenlose Einzugermächtigung entscheiden.

Wer ist durch meinen Beitrag abgesichert?

Ihr Beitrag eröffnet sowohl Ihnen selbst als auch Ihren Mitversicherten einen Leistungsanspruch. Als Mitversicherte sind Kinder unter 25 Jahren, die noch bei Ihnen wohnen, sowie alle Mitbewohner (Ehepartner, Lebenspartner, Verwandter in aufsteigender Linie), deren Einkünfte bestimmte Höchstgrenzen nicht überschreiten, zu betrachten.

Um zu erfahren, welche Haushaltsangehörigen als Mitversicherte (aus Sicht der Krankenversicherung) zu betrachten sind, fragen Sie einfach Ihren Tele-Kundenberater: 087 32 43 33 oder öffnen Sie Ihre persönliche Akte über unserer Website.