Feuer und Flamme: Garen auf dem Rost

An heißen Sonnertagen denken wir logischerweise oft und gerne an Grillabende ! Was kann es in diesen Tagen Schöneres geben, als mit Familie oder Freunden lecker Aromatisiertes vom Rost zu speisen? Ganze Rauchschwaden von Fleisch- und Gemüsedüften hängen in der Luft…. Die uralte Garmethode hat aber auch ihre Kehrseiten!

Das Garen von Speisen auf dem Kohlegrill ist im Grunde ja eine gesunde Art der Zubereitung, da das Fleisch nicht im Saft brät. Kehrseite ist das Entstehen von giftigen Dämpfen.
Beim Grillen von Fleisch tropft das austretende Fett in die glühende Kohle und setzt giftige krebserregende  Stoffe(Nitrosamine und Benzpyren)frei. Hinzu kommt, dass bei der extrem hohen Gartemperatur Nebenstoffe entstehen, die krebserregend sind. Die Garzeit spielt ebenfalls eine bedeutende Rolle: je länger gegrillt wurde, desto schädlicher.
Sollten wir nun deshalb gänzlich auf diesen sommerlichen Spaß verzichten ? Ganz und gar nicht – beachten Sie lediglich einige einfache Ratschläge:

Gesund und sicher

  • Vermeiden Sie jede Lebensmittelvergiftung und bringen sie das im Kühlschrank aufbewahrte Fleisch erst kurz vor dem Auflegen zum Grill;
  • befestigen Sie den Grillrost mindestens 10 cm oberhalb der Glut (je höher, je besser) und achten Sie darauf, dass die Lebensmittel nicht mit den Flammen in Verbindung geraten;
  • beginnen Sie erst dann mit dem eigentlichen Grillen, wenn die Kohle nach etwa 30 Minuten richtig durchgeglüht ist;
  • wenden Sie die Lebensmittel regelmäßig, damit sie nicht « überhitzen »;
  • wählen Sie mageres Fleisch zum Grillen, damit möglichst wenig Fett in die Glut tropft. Besser noch : legen Sie Alufolie oder Aluschale auf den Rost;
  • marinieren Sie die Zubereitung im Vorfeld mit Olivenöl, Sojasoße, Kokosmilch oder Sesamöl (darf nicht in die Glut tropfen!) und geben Sie Gewürze oder Kräuter hinzu;
  • beim Garen in der Folie tropft kein Fett in die Glut;
  • achten Sie auf die Menge beim Fleischkonsum! Es gibt genügend Alternativen: Gemüse, Fisch und Obst. Als Beilage bereiten Sie einen leckeren Salat.

Gefahren - Risiken - Spaßverderber!

Beachten Sie außerdem das Verbrennungsrisiko ! Stellen Sie den Grill stets kippsicher auf halten Sie Abstand zu brennbaren Gegenständen. Lassen Sie Kinder nicht alleine am Grill und beaufsichtigen Sie das Feuer. Schütten Sie niemals Benzin oder Spiritus auf die Kohle, sondern verwenden Sie handelsübliche Grillanzünder.

Nicht zur Gewohnheit machen!

Garen auf dem Grill sollte stets im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung stattfinden und auf keinen Fall zur Gewohnheit werden. Variieren Sie im Alltag Ihre Garmethoden…